Über den Daltas-Verlag:


Der Daltas-Verlag wurde 2017 in Jestetten gegründet.
Im Programm befinden sich unter anderem Kinderbücher, genau genommen: Büchlein für Kinder und jung gebliebene Erwachsene, Alter 8-80.
Es gibt ferner einen Roman, einen Gedichtband und auch ein Buch über holistische Gesundheit: Vorbeugung gegen Alzheimer & Co. Demnächst erscheint eine kommentierte Ausgabe der Bhagavad-Gītā.
Wichtig sind inhaltliche Sinnwucht und feiner Schreibstil.
Unsere Autoren sind: Dr. Astrid Dinkler-Evers, Amarendra Chakravorty, Iakob Gogebaschwili, Nodar Dumbadse, Swantje Christow und Helmut Kunkel.
.

Unsere Autoren

Amarendra Chakravorty

Amarendra Chakravorty (Jg. 1941) ist ein bengalischer Autor, Filmemacher und Maler. Er ist Chefredakteur zweier bengalischer Journale – eines über Literatur, das andere über »Travel Philosophy«. In dieser Eigenschaft hat er zahlreiche Reiseberichte aus aller Welt in Form von Filmen und Artikeln veröffentlicht.
Das vorliegende Kinderbuch, Sada Ghora, erschien ursprünglich im Jahre 1972 als achtteilige Serie in der bengalischen Zeitung Anandabazar Patrika und wurde mittlerweile in die meisten größeren Sprachen des Subkontinents und einige weitere Sprachen übersetzt, darunter Englisch, Mongolisch, Japanisch und Georgisch.
Der Autor hat neben einigen weiteren preisgekrönten Kinderbüchern auch diverse Novellen, Kurzgeschichten und Gedichtbände verfasst. Seine Kinderbücher sind für die Altersgruppe 8–80 konzipiert. Amarendra Chakravorty lebt mit seiner Frau in Kolkata, Westbengalen, Indien.

Dr. Astrid Dinkler-Evers

Dr. Astrid Dinkler-Evers ist seit 1993 in eigener Praxis als Allgemeinärztin niedergelassen. Schwerpunkt ihrer Behandlungen ist neben Akupunktur und Homöopathie die Entgiftungstherapie. In der Deutschen Akademie für Aurikulomedizin und Akupunktur ist sie Lehrpraxis. Nebenbei hält sie immer wieder Vorträge, auch für Laien. Spezialität ist die Austestung von Medikamenten, Zahnfüllstoffen, Nahrungsergänzungsmitteln, Kosmetika, Haarfärbemitteln bis hin zu Baumaterialien, was sich durch die Behandlung zahlreicher MCS-Patienten (multiple-chemical-sensitivity) ergeben hat.

Mitglied im deutschen Bund der Umweltmediziner.
Aufgenommen in die Liste der Sentinelhaus Stiftung für baubiologische Beratung.
Mitglied in der Deutschen Akademie für Aurikulomedizin und Akupunktur Mitglied in der Ärztegesellschaft für klinische Metalltoxikologie.'
Zahlreiche Veröffentlichungen, besonders über Schwermetallbelastung.

Swantje Christow

Swantje Christow hat Germanistik, Romanistik und Ethnologie in Tübingen studiert und arbeitet als Lektorin. Von ihr sind bereits erschienen:

Der Lilith-Mythos in der Literatur. Der Wandel des Frauenbildes im literarischen Schaffen des 19. und 20. Jahrhunderts
• Wenn der Wind vorüberstreicht

Nodar Dumbadse

Nodar Dumbadse (* 14. 7. 1928 in Tiflis, † 4. 9. 1984 ebd.) war ein georgischer Schriftsteller.
Für seine Werke erhielt er 1962 den Preis des Komsomol, 1975 den -Schota-Rustaweli-Staatspreis und 1980 den Lenin-Preis.
Seine Bücher wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt, so ins Russische, Französische, Bulgarische, Ungarische, Slowakische, Tschechische, Japanische und Deutsche. Auf Deutsch sind ferner erschienen: die Erzählung Der Hund (Zeitschrift Freie Welt, 1981), der Roman Das Gesetz der Ewigkeit (Berlin 1983) und die Erzählung Chasarula (Frankfurt a. M., 2000).

Iakob Gogebaschwili

Iakob Gogebaschwili (1840–1912) gilt als Begründer der wissenschaftlichen Pädagogik in Georgien. Er war auch als Publizist und Kinderbuchautor tätig und hat unter anderem die berühmte Geschichte Die zauberhafte Kraft des Wiegenliedes verfasst (1890). Das Werk wurde für die Präsentation georgischer Literatur an der Frankfurter Buchmesse 2018 ins Deutsche übersetzt. Das Buch wurde vom Daltas-Verlag in Zusammenarbeit mit dem Georgian National Book Center veröffentlicht. Die Originalillustrationen stammen von dem georgisch-deutschen Kunstmaler und Journalisten Oskar Schmerling (1863–1938).

Helmut Kunkel

Helmut Kunkel, geboren 1956 in Flensburg, studierte einige Semester Theologie in Kiel, bevor er sich 1978 der Hare-Krishna-Bewegung anschloss. Dort war er hauptsächlich beim Bhaktivedanta Book Trust tätig, zunächst als Lektor und Übersetzer, später als Produktionsleiter des internationalen Verlagszentrums in Schweden. Seit 1998 ist er wieder in Deutschland und hat mit verschiedenen Verlagen Bücher produziert, darunter Govinda-Verlag, Silberschnur, Odisis und Kopp Verlag. Seine Interessen sind Sprachen und alte Geschichte.